Zu Besuch bei Permobil in Timrå

Regner® Editorial Team

Timrä (Suecia) -

16/05/2019

timra-01

Es passiert nicht häufig, dass wir von potentiellen Kunden angerufen werden, um ihr Unternehmen zu besuchen. Umso größer ist die Überraschung, wenn dieser Kunde im Segment für komplexe Rehabilitationstechnologie im Bereich elektrische Rollstühle eine führende Position einnimmt. Aber genau das ist am 10. April des letzten Jahres geschehen, als Johan Svedjebrant, Leiter der Beschaffungsabteilung von Permobil, uns kontaktierte, um mehr über die Linearantriebe von REGNER® mit Rückkopplungssystem zu erfahren. Svedjebrant leitete die Aktivitäten zur Wertanalyse, die durch das Ingenieursteam ausgeführt wurde, um die Einkaufsstrategie in seinem Segment zu optimieren.

Nach einigen ersten Gesprächen wurde REGNER® am 15. Mai zu einem Meeting in Timrå eingeladen, wo sich der Hauptsitz der schwedischen Firma befindet. Dass zwischen dem ersten Kontakt bis zum Treffen so viel Zeit verstrichen war, lag an einer strukturellen Veränderung bei Permobil. Nach drei Jahren verließ Svedjebrant das Unternehmen und an die Stelle des Beschaffungsleiter für elektrische und elektromechanische Geräte trat Gabriel Rieger.

Rieger verfügt über mehr als 12 Jahre Erfahrung in verantwortungsvollen Positionen im Bereich Einkauf von komplexen elektronischen Produkten. Sein Ziel war es, die beste Option bezüglich Qualität, Service und Preis für ein neues Projekt zu finden, das kompakte Antriebe mit erhöhter Leistung und maximaler Betriebssicherheit erforderte, um die komplette Bewegung in unzähligen Positionierungen zu ermöglichen.

Das Projekt wurde dank der Zusammenarbeit zweier Schlüsselabteilungen von Permobil durchgeführt, nämlich der Einkaufsabteilung und der Abteilung F+E mit einem Team an Ingenieuren aus den Fachbereichen Mechanik, Elektronik und Kommunikation.

Das Meeting war unerlässlich, um aus erster Hand die Lösungen von REGNER® kennenzulernen, die speziell für elektrische Rollstühle entwickelt werden. Es diente aber auch dazu, die Fachkompetenz von REGNER® im Bereich Kommunikationsprotokolle für die Übermittlung von Informationen unter vielfältigen Bedingungen, eine der Herausforderungen des Projekts, zu vermitteln.

 

Wir haben permobil überrascht

An einem ungewöhnlich heißen Tag betritt ein fünfköpfiges Team von REGNER® den Standort von Permobil in Timrå. Die Erwartungen sind hoch, als uns Gabriel Rieger in der Eingangshalle empfängt. Er ist ein freundlicher Mensch, der das Beste aus zwei sehr unterschiedlichen Kulturen, Nord- und Südeuropa, vereint. Einerseits zeigt er sich ganz skandinavisch: pünktlich, organisiert, strukturiert. Andererseits kennzeichnet er sich durch eher südeuropäische Charakterzüge mit einem lockeren Auftreten, nahbar und empathisch.

Rieger stellt uns ein Team aus acht Personen vor, darunter Leiter, Ingenieure und Techniker, die uns bereits in einem großen Raum erwarten, genauso, wie es von der schwedischen Pünktlichkeit und Effizienz bereits zu erwarten war.

Ohne weitere Umschweife führt das schwedische Unternehmen zuerst seine Firmenpräsentation durch, wobei besonderer Fokus auf die Zukunftsvision und die Entwicklung der Rollstühle mit einer komplexeren Technologie für verbesserte Sicherheit, Komfort und Zuverlässigkeit für den Nutzer gelegt wird. Die elektrischen Rollstühle mit Spitzentechnologie bieten eine Reihe an Vorteilen dank der Möglichkeit, mit anderen Geräten verbunden zu werden, um das Leben von Menschen mit reduzierter Mobilität zu erleichtern.

Im Anschluss ist REGNER® dran. In den letzten Jahren haben wir viel in diesen Sektor investiert und unser Team möchte unsere Technologie, die unsere elektronischen Geräte integriert, präsentieren.

Aus diesem Grund haben wir einen Prüfstand mitgebracht, um nach der Präsentation unsere Antriebe und ihre Bauweise zu überprüfen, Geräusche und Geschwindigkeit zu testen und andere elektronische Komponenten auszuprobieren.

Die Mitarbeiter von Permobil zeigen sich interessiert, stellen zahlreiche Fragen und untersuchen die Qualität der unterschiedlichen Antriebe. Einer der Ingenieure nimmt nach vorheriger Frage sogar Fotos von unseren Produkten auf.

Nach diesem ersten Teil beginnt die zweite Phase des Meetings, die durch eine starke Dynamik geprägt ist. Die Ingenieure beider Unternehmen tauschen Informationen bezüglich Mechanik, Elektronik und vor allem zur erforderlichen Kommunikation für das neue Projekt aus.

Unsere Ingenieure zeigen sich aufgrund der folgenden Worte von einem Mitarbeiter von Permobil besonders erfreut:

„ Die F+E-Abteilung von Permobil ist davon überzeugt, daß die elektrischen Antriebe mit hoher Leistung von REGNER® die ideale Option sind, um die zu entwickelnden Konzepte zu verwirklichen.“

Gabriel Rieger
Leiter der Beschaffungsabteilung für elektronische Geräte von Permobil

Schließlich wird das Meeting abgeschlossen, und wir sind davon überzeugt, dass wir die Erwartungen von Permobil bei weitem übertroffen haben. Mittlerweile ist das Projekt bereits in vollem Gange. Einmal mehr haben wir gezeigt, wieso wir in Antriebslösungen immer wieder neue Maßstäbe setzen

¡Comparte este artículo!

×ATENCIÓ: Cookies no configurades en l'idioma actual. Revisa la teva configuració al plugin, gràcies!